Bei längerem Regen und hoher Luftfeuchtigkeit trocknet die Wäsche nicht so schnell aus. Wenn Sie sich jedoch nur ein- oder zweimal in der Woche waschen, können Sie sicherlich einen Tag planen, an dem die Wettervorhersage Dürre verspricht.

Möchten Sie trotz Platzmangel und hohen Kosten einen Wäschetrockner verwenden? Um beim Reinigen von Kleidung Geld zu sparen, können Sie beim Waschen Geld sparen. Außerdem ist es in einem Mehrfamilienhaus möglich, ein gemeinsames Gerät zu erwerben. In einem Kellerraum, der für alle anderen Benutzer zugänglich ist, sparen die Teilnehmer Platz und Geld.

Wenn das nasse Material Frost ausgesetzt ist und die Luft gleichzeitig extrem trocken ist, wird das darin enthaltene Wasser zuerst gefroren. Dann verdampft es sofort, ohne wieder flüssig zu werden. Das heißt, Wasser wechselt von gefrorenem direkt in den gasförmigen Zustand, dh in Wasserdampf.

Wringe deine Kleidung aus, bevor du sie im Wäschetrockner oder auf der Leine an der Luft trocknest. Je mehr überschüssiges Wasser du vor dem Trockenzyklus entfernen konntest, desto schneller wird der Stoff trocknen.

Fügen Sie etwas Brise hinzu und dieser Sublimationsprozess ist noch schneller. Das Ergebnis ist eine wunderbar weiche Wäsche und besonders saugfähige Handtücher. Es ist wichtig, die Stücke nicht zu nahe aneinander zu hängen und nur dann zu nehmen, wenn sie vollständig trocken sind. Andernfalls taut das im Gewebe enthaltene Restwasser auf und die Kleidungsstücke werden wieder feucht.

Wenn der Trockner auf dem Waschzettel durchgestrichen ist, muss man unbedingt auf den Trockenvorgang verzichten.

Im Sommer hängen die meisten Menschen die Wäsche draußen auf. Im Winter jedoch möchte man das natürlich nicht, denn die Wäsche wird draußen kaum trocknen. Daher nutzen viele Haushalte den Trockner und ganz neu vor allem den Wärmepumpentrockner. Dieser ist ein Kondenstrockner, der eindeutig verbessert wurde.

Bist du gezwungen, die Wäsche im Zimmer zu trocknen, ist regelmäßiges Stoßlüften perfekt. Also morgens und abends für rund 10 Minuten die Fenster weit auf machen und Frischluft reinlassen. Das ist in der Herbst- und Winterzeit – zugegeben – nicht gerade gemütlich, aber essentiell. Auf diese Weise wird deine Wohnung gut durchlüftet, ohne komplett auszukühlen. Denn wenn das Zimmer zu kalt wird, schlägt sich auf kalten Wänden die Feuchtigkeit und dann auch Schimmel nieder – auf warmen Wänden nicht.

Wäsche Trocknen im Winter: so geht’s
Bewerten Sie diesen Artikel.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here